« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Auswärtsstark (22)





In unregelmäßgen Abständen berichten die Schreiberlinge des FohlenKommandO über ihre Groundhopper-Erlebnisse aus anderen Ligen, anderen Ländern. Heute: FC Sachsen Leipzig - Rasenball Leipzig, Sachsenpokal, 6.9.2009, Zentralstadion Leipzig.

Das Achtelfinale des Sachsenpokals hat Rasenball Leipzig, dem neuesten Red Bull Fußballprojekt, das Debut im Leipziger Zentralstadion beschert: Dort also, wo sie ab nächster Saison regelmäßig spielen wollen. Gastgeber war einer der beiden Lokalmatadore aus Leipzig, der FC Sachsen. Deren Fans waren mit dem Umzug aus ihrem Heimstadion in Leipzig-Leutzsch ins Zentralstadion gar nicht einverstanden. Zu einem, zunächst angekündigten, vollständigen Boykott kam es dann nicht; jedoch in die ersten Minuten des Spiels blieb der Fanblock un(ter)besetzt.


Finde die 1230 Unterschiede!


Ihnen gegenüber standen die RB-Fans, bei denen sich vor allem der erste eigenen Fanclub bemerkbar machte, die L.E. Bulls.



Das städtische Hallenbad


Der Spielverlauf ist schnell erzählt: Zwar spielen beide in einer Liga, Oberliga Nordost, Staffel Süd, RB war jedoch klar besser. Sachsen hatte in der 11. Minute eine Torchance, aus der das 1:0 hervorging, diese sollte die letzte bleiben. Noch in der 1. Halbzeit hat RB das Spiel mit drei Toren gedreht und war nie in Gefahr.

Die traditionelle Rivalität zwischen den dunkel- und hellblauen Sitzschalen erfordert die Anwesenheit zusätzlicher Ordner

Die Sachsenfans haben sich schnell mit der Niederlage abgefunden, beschäftigen sich mit dem Gegner (Hauptthese: "Scheiß Red Bull") und mit sich selbst. Klar, wer Red Bull aufgrund fehlender Tradition angreift, braucht eine eigene: Die speist sich v.a. aus der Vergangenheit als BSG Chemie. Ansonsten kann der Sachsenblock, das was man von einem Fanblock erwartet: Transparente (italienisch angehaucht: "Gruppo Anti Rasenball" oder einfach krude: "Chemie. Des Fußballs Metastasen"), Schalschwenken und Gegenstände aufs Spielfeld schmeißen.


Bisher in dieser Reihe erschienen:
Auswärtsstark (21): FSV Frankfurt - Werder Bremen
Auswärtsstark (20): Albanien-Ungarn
Auswärtsstark (19): 2. Rheinland - Cup
Auswärtsstark (18): Deutschland - England
Auswärtsstark (17): Georgien - Irland
Auswärtsstark (16): Griechenland - Armenien
Auswärtsstark (15): Arsenal - FC Liverpool
Auswärtsstark (14): Österreich - Deutschland
Auswärtsstark (13): Ungarn - Griechenland
Auswärtsstark (12): FC TVMK Tallinn - FC Levadia Tallinn
Auswärtsstark (11): LASK Linz - Cashpoint SCR Altach
Auswärtsstark (10): Preußen Münster - SV Schermbeck
Auswärtsstark (09): SV Wehen Wiesbaden - VfB Stuttgart
Auswärtsstark (08): Red Bull New York - Chicago Fire
Auswärtsstark (07): Borussia Mönchengladbach II - FC St. Pauli
Auswärtsstark (06): Bayer Leverkusen - CA Osasuna
Auswärtsstark (05): Bayer Leverkusen II - FC St. Pauli
Auswärtsstark (04): Eintracht Frankfurt - Newcastle United
Auswärtsstark (03): Öffentliches Training des 1. FC Köln
Auswärtsstark (02): Fortuna Düsseldorf - FC St. Pauli
Auswärtsstark (01): Factor Ljubljana - Bela Krajina

Links zu diesem Artikel

Link erstellen