« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Was ist Fußball?

Der Fußballweise Karl-Heinz Rummenigge aus München hat mal gesagt: "Fußball ist keine Mathematik." Was ist es aber dann?

Boxen könnte man meinen wenn man sich den Nasazzi-Staffelstab anschaut. Bei diesem fiktiven Wettbewerb geht man aufgrund realer Spielergebnisse davon aus, dass der Weltmeistertitel nicht in einem Tunier vergeben wird, sondern der Titelträger seinen Titel in jedem Spiel verteidigen muss. Verliert er, wechselt der Nasazzi-Stab an den Sieger. Durch diesen Modus sind auch Nationalmannschaften Georgien (durch einen Sieg über Uruguay) und Zimbabwe (8 erfolgreiche Titelverteidigungen in 2005) zu Ruhm und Ehre gekommen. Deutschland konnte bereits 13mal den Titel erringen (zuletzt im Jahr 2000) und 45mal erfolgreich verteidigen. 19 Entscheidungsspiele gingen verloren. Aktueller Titelträger sind die Niederlande.

Man könnte aber auch meinen, dass Fußball Schach sei. Dann könnte man auf die Elo-Zahl zurückgreifen. Diese Zahl ist einem Wertungssystem entnommen, dass die Stärke von Mannschaften oder Einzelspielern zu bewerten. Entwickelt wurde dieses System von Arpad Emrick Elo und wird vom Weltschachverband seit 1970 verwendet. Die Elo-Zahl ermittelt aufgrund sämtlicher Spielergebnisse unter Berücksichtigung der Art des Spiels (Freundschaft, Qualifikation oder Tunier) und der Stärke des Gegners einen Wert, der im besten Fall über 2000 beträgt. Deutschland (1932) liegt demnach auf Platz 5, Tabellenführer ist Brasilien (2102).

Man könnte es natürlich auch mit dem allgemeinen Grundsatz halten, der oben auf dieser Seite direkt unter dem FohlenKommandO-Logo zu finden ist...

Links zu diesem Artikel

Link erstellen