« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Abgänge: ohne Abschiedsparty - Soumaila Coulibaly

Die Reihe "Abgänge" wird mit einem Beitrag über den ersten Malier bei Borussia fortgesetzt.

Soumalia Coulibaly (deutsche Schreibweise: Kulibali) wechselte 2007 vom SC Freiburg an den Niederrhein. Seinen ersten großen Auftritt hatte Coulibaly kurz vor dem Derby gegen den 1. FC Köln, im Kölner Club Diamonds, wo er sich mit Kollege Gohouri fotografieren ließ. Das Derby musste er sich wie so viele Spiele von außerhalb anschauen, wobei er bei diesem Spiel nicht einmal eingewechselt wurde. Seine Torgefahr, insbesondere bei Freistößen (37 Tore für den SC Freiburg) konnte er nur selten unter Beweis stehen. Nur gegen Paderborn fand ein fulminanter Freistoß den Weg ins Netz. Coulibaly wechselte ablösefrei zum FSV Frankfurt. Wir bedanken uns bei Soumaila Coulibaly für 26 Zweitliga-, 4 Bundesliga- und 3 DFB-Pokalspiele, 3 Tore und 5 Vorlagen (alle in der zweiten Liga), sowie insgesamt 22 Einwechslungen und 5 Auswechslungen.

Lesen Sie in Kürze den vorerst letzten Teil dieser Reihe, es sei denn Coulibalys Partybruder Gohouri findet auch noch einen neuen Verein.

Links zu diesem Artikel

Link erstellen