« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Abgänge: provoziert - Marko Marin

In dieser Reihe bekommt auch Borussias teuerster Abgang des Jahres einen Nachruf

Marko Marin kam 2005 als 16jähriger von der Frankfurter Eintracht zu Borussias Jugendabteilung. Im März 2007 feierte er sein Profidebüt und kam zu drei weiteren Saisoneinsätzen. In den folgenden zwei Spielzeiten absolvierte Marin jeweils über 30 Spiele und zeigte dabei großartige Offensivaktionen aber auch viel Leerlauf. Über Ersteres informierte Trainer Hans Meyer die ungläubige Presse gewohnt souverän im Doppelpass. Trotzdem fühlte sich Marko Marin zu Höherem berufen und verkündete seinen anstehenden Wechsel nach Bremen. Die Tatsache, dass er noch bis 2010 bei Borussia unter Vertrag stand ignorierte er dabei geflissentlich („Ich war fair zu Borussia.“). Wir bedanken uns bei Marko Marin für 37 Bundesligaspiele, 31 Zweitligaspiele, jeweils 4 Tore, insgesamt 25 Vorlagen und die wahrscheinlich besten Tempodribblings die der Borussia-Park bislang gesehen hat.

In Kürze erscheint hier die nächste Folge dieser Reihe

Links zu diesem Artikel

Link erstellen