« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Saisonvorhersagen: Eine Metaanalyse

Kurz vor der Saison häufen sich alle Jahre wieder die Prognosen über das Abschneiden eines jeden Vereins. Das geht von ernsthaften Berichten über Vorbereitung, Neuzugängen und potentiellen Spielsystemen (FAZ et al.) bis hin zu polemischen Krawallartikeln (Basler bei Bild) oder inhaltsleeren Spaßartikeln (11 Freunde). Meistens sind diese Vorschauen mit vagen Prognosen versehen, und nur wenige lassen sich dazu hinreißen, konkrete Vorhersagen über die genaue Platzierung am Ende der Saison zu machen. Diese paar erlauben aber ein Blick auf die allgemeine Stimmung in der deutschen Fußballszene, vom Blogger bis Stern (Basler scheint auch konkrete Plätze vergeben zu haben, jedoch sind online nicht alle zu finden). Zu diesem Zweck haben wir den Durchschnitt für jeden Verein und die Streuung der Platzierung gegenübergestellt:





Die Grafik zeigt die Tabelle, wie gewohnt von oben nach unten auf der Vertikalen. Horizontal ist die Streuung des errechneten Durchschnittswertes abgetragen. Je höher die Streuung, desto unwahrscheinlicher ist es, dass dieser Platz wirklich zutrifft. Nehmen wir ein Beispiel: Bayern und Wolfsburg werden im Schnitt ungefähr auf Platz zwei getippt. Die Abweichung ist bei Wolfsburg jedoch ein wenig höher.

Eine (zugegebenermaßen etwas krude) graphische Ermittlung der Vereine, die Meister werden oder absteigen, ergibt sich daraus, die gesamte Bandbreite der Streuung in Betracht zu ziehen. Einfach ausgedrückt, wenn ein Verein im Durchschnitt auf Platz 13 getippt wurde, die Streuung jedoch 4 beträgt, gibt es gute Gründe, diesen Verein als möglichen Abstiegskandidaten anzusehen. Es gibt zumindest ein paar Experten, die diesen Verein als Absteiger sehen, so wie einige ihn im gesicherten Mittelfeld sehen würden. Wir ziehen eine Gerade zwischen diesen beiden Punkten, konstruieren das gleiche für Platz 1 und Platz 5, und erhalten so einen Eindruck, wer in dieser Saison wo erwartet wird.

Zunächst: Bayern und Wolfsburg machen die Meisterschaft unter sich aus, und wie wie im letzten Jahr kämpfen der HSV, Dortmund und Stuttgart um die internationalen Plätze. Im Durchschnitt trauen die meisten Schalke und Bremen die Rückkehr dorthin zu. Ein paar "graue Mäuse" scheinen auch schon festzustehen, Hoffenheim, Leverkusen, Hertha und Köln. Als direkte Absteiger erwartet man Frankfurt, Nürnberg, Bochum und Freiburg. Nimmt man Durchschnittswert und Streuung als Maßgaben, macht es die Borussia auf einen Relegationsplatz.

Links zu diesem Artikel

Link erstellen