« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Auswärtsstark (15)




In unregelmäßgen Abständen berichten die Schreiberlinge des FohlenKommandO über ihre Groundhopper-Erlebnisse aus anderen Ligen, anderen Ländern. Heute: Arsenal - FC Liverpool, Premier League, 5.4.2008, Emirates Stadion, London.

Arsenal zu Hause zu sehen, nix zu bezahlen und dann auch noch gegen den FC Liverpool, ist eine Chance, die nicht so häufig wiederkehrt. Darum werden auch keine Mühen gescheut (Ryanair), um dabei zu sein.



Es sollte das zweite sein aus einer Reihe von drei Aufeinandertreffen beider Teams: zunächst mittwochs im Viertelfinalhinspiel in der Champions League. samstags in der Liga und mittwochs wieder international. Und: Anstoss um 12:45. Und das hat Folgen. Anstoss zu Mittagszeit verleitet uns nicht gerade zu einer Reihe von pints vor dem Anstoss und so geht es den meisten. Kaum eine Kneipe rund um das Stadion ist schon geöffnet, Gruppen von lads irren ohne Ziel durch die Straßen, die Gesichtszüge vom nicht behandelten Kater des Vorabends unschön verzerrt. Das Emirates Stadion ist leicht zu finden, du musst keinen Shuttle-Bus nehmen oder einen Zug bis zu einem Autobahnkreuz vor der Stadt, sondern einfach nur die U-Bahn.


Die Dauerkarten sind teuer aber in einem schönen Lederetui, keine lästigen Personenkontrollen behindern den Eingang, alle sind freundlich. Am Bierstand ist das Bier nicht teurer als sonstwo in London und es gibt pie. Aber schnell auf die Plätze, Gegengerade, oberer Oberrang. Auch hier ist es angenehm: keine Werbung auf den Videowänden, kein Stadionsprecher auf dem Rasen, keine Spielchen mit den Fans. Beim Warmmachen der Teams wird eine Befürchtung zur Gewissheit: beide Teams, vor allem Liverpool, verzichten zunächst auf Teile ihrer Stammbesetzung, kein Torres, Gerrard, Adebayor oder Hleb. Und auch kein Lehmann. Während sich Almunia mit den anderen Torhütern aufwärmt, hält der deutsche Nationaltorhüter eher gelangweilt einen Ball hoch, geht von Grüppchen zu Grüppchen, bis Hleb sich seiner erbarmt und mit ihm spielt. Unsere gespitzten Ohren haben aber noch diese Unterhaltung zwischen drei Ex-Bundesliga-"Stars" mitgehört:


Es geht los. Obwohl das Stadion voll ist, kann man die Trägheit der meisten Fans förmlich greifen. Die mitgereisten Fans aus Liverpool sind gut in Form und stimmgewaltig. Sie treffen jeden Ton klar in mindestens eineinhalb Oktaven. Das Spiel hingegen ist äußerst schwach zu Beginn. Nichts zu sehen von der Dominanz Arsenals, mit der sie sonst auftreten, aber der Gegner heißt ja auch nicht AC Mailand. Liverpool geht durch Crouch in verdient in Führung, dann ist Halbzeit. Nach der Pause schießt Bendtner für Arsenal den Ausgleich und nach und nach werden die Stars eingewechselt, sogar Voronin ("You're just a fat Paris Hilton"), der gleich mal glorios verstolpert, Und dann steht ein Mann an der Seitenlinie, der das bis dahin etwas lethargische Londoner Publikum zu Lobpreisungen schlichter Schönheit hinreißt:

Emanuel Adebayor
Give Him The Ball
And He Will Score

Diesmal leider nicht. Es bleibt beim 1:1. Bis zum nächsten Mal.


Bisher in dieser Reihe erschienen:

Auswärtsstark (14): Österreich - Deutschland
Auswärtsstark (13): Ungarn - Griechenland
Auswärtsstark (12): FC TVKM Tallinn - FC Levadia Tallinn
Auswärtsstark (11): LASK Linz - Cashpoint SCR Altach
Auswärtsstark (10): Preußen Münster - SV Schermbeck
Auswärtsstark (09): SV Wehen Wiesbaden - VfB Stuttgart
Auswärtsstark (08): Red Bull New York - Chicago Fire
Auswärtsstark (07): Borussia Mönchengladbach II - FC St. Pauli
Auswärtsstark (06): Bayer Leverkusen - CA Osasuna
Auswärtsstark (05): Bayer Leverkusen II - FC St. Pauli
Auswärtsstark (04): Eintracht Frankfurt - Newcastle United
Auswärtsstark (03): Öffentliches Training des 1. FC Köln
Auswärtsstark (02): Fortuna Düsseldorf - FC St. Pauli
Auswärtsstark (01): Factor Ljubljana - Bela Krajina

Das Emirates-Stadion ist wirklich gut zu erreichen, da habe ich mich auch schon des öfteren drüber gefreut. Finde es aber schon ein wenig schade, dass die ganzen Arenen immer mit einem Sponsornamen verknüpft werden. Mittlerweile gibt es ja auch mehrere Emirates Stadien, ich frage mich, ob die ihr Engagement nicht auch noch weiter ausbauen werden. Dann wird's langsam verwirrend.

Links zu diesem Artikel

Link erstellen