« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Abgänge - wann genau weiß keiner: Kristian Lisztes

Das FohlenKommandO möchte in einer kleinen Reihe an die Spieler erinnern, die noch vor kurzem bei Borussia unter Vertrag standen aber schon lange vergessen sind.

Kristian Lisztes kam im September 2005, kurz vor Schließung der Transferliste zur Borussia. Zuvor hatte Neumanager Peter Pander erklärt, dass man noch einen Spielmacher holen würde. Es wurde schließlich Lisztes der bei seinen vorherigen Stationen zwar im Mittelfeld gespielt hatte, allerdings immer als Adjudant der "echten" Spielmacher Balakov oder Micoud. In seinem letzten Jahr in Bremen war er aufgrund eines Kreuzbandrisses kaum zum Einsatz gekommen, was man ihm bei den ersten Spielen im Borussia-Park auch merklich ansah. Schon bald war klar, dass Lisztes keine Verstärkung für die Borussia sein sollte und wie der Zufall es wollte, verletzte sich Lisztes wieder und das Kapitel Borussia fand schon im Oktober 2005 sein Ende. Wir bedanken uns bei Kristian Lisztes für 5 Bundesligaspiele, ein DFB-Pokalspiel, kein Tor, keine Vorlage, keine Karten, 3 Auswechslungen, 3 Einwechslungen und damit für kein einziges Spiel über die gesamte Spielzeit.

Lesen Sie schon bald im FohlenKommandO einen Beitrag über einen Spieler, der für die Borussia noch mehr Spiele gemacht hat.

Links zu diesem Artikel

Link erstellen