« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Neues aus dem Gästeblog (34.KW)

„Die Wahrheit, die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit...“

Eine Auswärtsniederlage kann man als Fan der Fohlenelf nach den bitteren Erfahrungswerten der Vergangenheit mittlerweile relativ gelassen ertragen. Wenn das Spiel verloren geht, dann fahren wir halt in den Borussia-Park und punkten daheim. Soweit die betrübliche Vergangenheit. Dieses ökonomische Ungleichverhältnis könnte aber schon bald Geschichte sein. Nach Jahren der Hilflosigkeit hat sich nun die Erkenntnis durchgesetzt, daß man sich aus diesem Elend nur selber erlösen kann. Schluß mit der Schmach, ab jetzt soll auch auf fremden Plätzen zur Punktejagd geblasen werden. Alte Zöpfe werden jetzt abgeschnitten, denn mit Jupp Heynckes an der Seitenlinie hat ein alter Klassenkämpfer den Weg zurück zur Borussia gefunden. Als Spieler nebst anderen Fußballrevoluzzern einst von der feuilletonistischen Avantgarde zum Sinnbild einer Symbiose aus linksliberaler Ideeologie, Kultur und Ästhetik geadelt, ließ der ansonsten politisch eher unverdächtige Trainer jüngst verlauten, in diesem Club müsse sich grundsätzlich schleunigst dann auch mal so einiges ändern, Schritt für Schritt. Da mag es den ein oder anderen Hedonisten aus lauter Furcht um die „Marke Borussia“ ob der Dialektik kurz geschüttelt haben, schließlich war gesamt betrachtet am alten System ja nicht alles schlecht. Aber keine Sorge, der ins Rötliche neigende Jupp redet tatsächlich in der Hauptsache über sportliche Belange. Wenn es schlicht und ergreifend um die Frage der Gerechtigkeit gegangen wäre, der Anfang wäre schon am Freitagabend in Nürnberg erfolgt. Beim Tabellenführer! Da arbeitet, mit beachtlichem Erfolg, ein guter Bekannter der Borussia. Der kennt sich mit der Materie "Klassenkampf" übrigens auch ein wenig aus. Nun gut, Schwamm drüber für diese Woche, das Signal ist immerhin schon gehört. Der Kampf geht also weiter! Venceremos!

Gastkolumnist Dr. Theo Soph pfeift Montags beim FohlenKommandO die neue Woche an

Links zu diesem Artikel

Link erstellen