« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Am Rande der Gesellschaft: die Wahrheit über Klinsmanns Rücktritt

Jürgen Klinsmanns erst überraschender, dann von den "Expertern" doch "zu erwartender" Rücktritt ist wohl doch auf andere Gründe als die von ihm angeführten ("ausgebrannt", "der Dings", "Spülmaschine voll") zurückzuführen. Demnach befürchtete Klinsmann eine wachsende Opposition in der Bevölkerung, die sich schon gleich nach dem Turnier eruptiv auf deutschen Straßen entlud. Hier ein dem Fohlenkommando zugespieltes Video. Experten bestätigen die Echtheit des kurzen Ausschnittes und taxieren die Aufnahmezeit "so ungefähr ziemlich genau nach dem Spiel um Platz drei." Die Tatsache, dass die Aufnahmen während eines Autokorsos entstanden sind, bestätigt diese Theorie. Bisher ist völlig unklar, welche Gruppierung dahinterstecken könnte. Auch, dass sie während des Trubels eines Autokorsos agierte, deutet auf ihre Skrupellosigkeit hin. Wahrscheinlich haben sie auch kein Auto.
Das Fohlenkommando dokumentiert die Bilder exklusiv. Die verstörendsten Szenen (Enthauptung einer Klinsmann-Puppe, Knutschen, über Rot gehen) wurden herausgeschnitten.

Links zu diesem Artikel

Link erstellen