« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Neues aus dem Gästeblog (25.KW)

„Die Wahrheit, die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit...“

Die oberste Verhaltensmaßregel des christlichen Abendlandes verbietet seinen Schäfchen die Verehrung heidnischer Götzen. „Du sollst keine anderen Götter haben neben mir“, diktierte Gott Moses einst in die Steintafeln. Prinzipiell kann man das gut nachvollziehen, ob Gläubiger, Besitzstandswahrer oder Profilneurotiker. Nun geht es mir nicht darum, den Sinn und Nutzen der zehn Gebote zu hinterfragen. Es geht hier um die Ausnahme von der Regel. Um die hat sich nämlich keiner gekümmert. Wäre Moses Fußballfan gewesen, er hätte insistiert statt lediglich ehrfürchtig mitzuschreiben. Er hätte seinen Schöpfer auf die Dringlichkeit temporärer Ausnahmefälle hingewiesen und IHM den nötigen Zusatz für die Ewigkeit abgerungen. Da diese Chance leichtfertig vertan wurde, muß seither jeder schauen, Monotheismusgebot hin oder her, wie er oder sie mit dem eigenen schlechten Gewissen klarkommt. Und jetzt ist der Krisenfall für einige mal wieder eingetreten. Da grätschte am Mittwoch ein Borusse hinein in die heilige Trinität und somit zur sicheren Unsterblichkeit. Oliver Neuville, Fußballgott! Danke Olli! Ich jedenfalls kann damit gut leben. Allen anderen empfehle ich: „Freuet Euch und gehet halt anschließend hin und tuet Buße!“ Zwei Stunden Poschmann dürften dafür allerdings ausreichen. Wo ich gerade von Gott spreche. Ich fordere die Verantwortlichen der ARD flehentlich zu mehr Gerd Gottlob auf! Noch mal in aller Deutlichkeit: M-E-H-R! G-E-R-D! G-O-T-T-L-O-B! Und an die Adresse des ZDF gerichtet, vielleicht kann sich der hervorragende Jürgen Klopp vorstellen, Fußballspiele ab jetzt 90 Minuten für das interessierte Publikum zu kommentieren, anstatt sie überflüßigerweise einem Johannes(!) Baptist(!) erklären zu müssen. Also, ab in den Hubschrauber mit dem Mann! Der Franz hat mit Sicherheit noch ein Plätzchen frei. Amen.

Gastkolumnist Dr. Theo Soph pfeift Montags beim FohlenKommandO die neue Woche an

Links zu diesem Artikel

Link erstellen