« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Neues aus dem Gästeblog (22.KW)

„Die Wahrheit, die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit...“

Ohne Fußballspiele kann die Woche ganz schön langweilig sein. Gut, man mag einwenden, daß die Pause diesen Sommer sehr kurzweilig ist. Schließlich bereitet sich unsere Nationalelf auf die WM vor und wir können uns vor lauter Sonderberichterstattung gar nicht mehr retten. Aufgeregt und mit nassen Höschen sind die meisten von uns schon mittenmang dabei. Im Augenblick erfahren wir, journalistisch „embedded“ sozusagen, was wir noch nie wirklich wissen wollten, aber nicht auszusprechen wagten. Deshalb saugen wir nun alles über angolanische Spieler, koreanische Aufstellungen, australische Taktik, togolesische Nationaltrainer und deutsche Spielerfrauen auf wie ein trockener Schwamm und runden das ganze obendrein mit uralten Statistiken ab. Auch wenn‘s nichts nützt, wie kann einem da langweilig werden? Was soll ich sagen: „Mir fehlt die Borussia". Nach einer normalen Saison gibt‘s drei Wochen Urlaub und dann traben die Fohlen wieder los. Die Saisonvorbereitung könnte also schon bald wieder beginnen. Aber in Turnierjahren ist alles anders. Und während man auf das Jahrhundertereignis „WM im eigenen Land“ wartet, läßt Peter Pander, der sich kurz zuvor noch eine seelenruhige Trainersuche gönnen wollte, inmitten der Zwangslangeweile plötzlich die Bombe platzen und verpflichtet Jupp Heynckes. Was für ein Knalll! Nachricht von der Borussia, die Medien berichten zwei Tage lang, kramen in den Archiven, ziehen Vergleiche, die Fanforen diskutieren heiß. Toll! Und weltmeisterlich ist Heynckes obendrein auch noch. Meine Woche war jedenfalls gerettet. Die Sonderhefte zur WM habe ich in der Mittagspause und auf der Toilette schon auswendig gelernt, aber bis zum Eröffnungsspiel sind es noch zwei Wochen. Also Borussia, bis dahin geht noch was. Ich kann‘s kaum erwarten.

Gastkolumnist Dr. Theo Soph pfeift Montags beim FohlenKommandO die neue Woche an

Links zu diesem Artikel

Link erstellen