« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Auslegungssache

Die etwas andere Meinung (7)

Politikern gibt man 100 Tage Zeit, um es sich in ihrer Position gemütlich zu machen, erst dann wird abgerechnet. Bei Trainern gibt es keine feste Regel, wie lange er von der vollen Wucht der öffentlichen Kritik verschont bleibt. Allseits wird zwar Zeit für den Übungsleiter erbeten, manche können sich aber schon nach wenigen Wochen die Papiere abholen. Wie es aussieht, wird Köppel eine komplette Saison Zeit bekommen haben. Nächsten Samstag ab 17:15 Uhr folgt dann die Abrechnung. Dann wird man sehen, was von einer guten Hinrunde und einer desolaten Rückrunde, von einer stolzen Heimbilanz und gruseligen Auswärtsspielen bleibt.

Köppel denkt, dass er es verdient habe, „auch nächstes Jahr weiter Aufbauarbeit zu leisten.“ Viel entscheidender als das, was Köppel verdient ist aber, was Köppel bekommt. Auch wenn Köppel sagt: „Ich rede nicht vom Aufhören, ich rede vom Weitermachen.“ ist dies dann unerheblich, wenn Pander „vom Rausschmeißen“ redet. Genauso kann man auch den Begriff Trainer unterschiedlich interpretieren. Während Köppel sich selbst angesprochen fühlen dürfte, könnte Präsident Sonnenkönigs schon einen ganz anderen meinen. Auch beim Wort „Aufbauarbeit“ gibt es verschiedene Möglichkeiten. Opa Horscht meint den Aufbau einer Mannschaft, seine Enkelkinder denken wohl eher an Bauklötze und hoffen auf viel Zeit zum gemeinsamen Spiel. Apropos Spiel: Der eine meint Bundesligafußball,...

Links zu diesem Artikel

Link erstellen