« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Kurze Notizen zu Reus

Überraschend an dem Reus-Transfer sind doch eigentlich nur zwei Dinge: erstens, dass so viele überrascht sind, dass er geht. Und zweitens, dass er jetzt schon bekannt gegeben wird.

Eberl hat sehr weitsichtig agiert, als er in der Vorrunde der Vorsaison die Vertragsverlängerung von Reus vorangetrieben hat. Denn seien wir doch einmal ehrlich: rund 18 Mio. ist ein sehr guter Preis für Reus. Hätte Borussia nicht diese überragende Vorrunde gespielt, wäre wohl auch die Hoffnung auf einen Verbleib Reus nicht aufgekommen.

Dass man den Transfer jetzt schon bekannt gibt, hat wohl Vorteile und Nachteile. Wenigstens wird Reus nicht mehr in jedem Interview Fragen dazu irgendwie umschiffen müssen. Glaubt man Favre und Eberl, hat er sich sehr offen verhalten. Das macht Hoffnung darauf, dass die möglichen Nachteile vielleicht vermindert werden. Er wäre sehr schlecht, wenn Reus bei den Heimspielen jetzt Pfeifkonzerte begleiten würden. Leider bin ich da von der Reflexionsbereitschaft unserer Fankurve nicht restlos überzeugt.

Ich denke, dass jeder Spieler irgendwie zu ersetzen ist, und glaube auch, dass Eberl und Favre die richtigen Schlüsse ziehen werden. Auch muss ein Signal gegeben werden an andere in der Mannschaft, dass der Wechsel von Reus nicht eine Abkehr vom positiven Trend ist. Ich denke hier an Spieler wie ter Stegen, Dante, Nordveit und Arango.

Zu Neustädter sage ich mal lieber nichts. Warum nur Leverkusen?

Links zu diesem Artikel

Link erstellen