« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Lieber Nico Rosberg,

wir staunten nicht schlecht, als wir letzte Woche folgendes Zitat lesen durften: ""Man schaut doch auch Paralympics – Menschen, die nicht ganz so große Leistungen bringen können, aber unter sich ist es trotzdem spannend". Genau dies sollen Sie im Zusammenhang mit der Frauen-Fußball-WM gegenüber Journalisten gesagt haben. Für uns war sehr schnell klar, dass solch ein Satz nicht ohne Konsequenzen bleiben kann. Wie beim FohlenKommando üblich, werden außergewöhnliche Menschen, die außergewöhnliche Taten vollbringen mit außergewöhnlichen Preisen bedacht. Ohne Zögern haben wir deshalb eine FohlenKommando-Humor-TÜV-Plakette aus dem Regal geholt und das Telefon zur Hand genommen, um einen Laudator zu finden.

Umso enttäuschter waren wir dann, als wir Ihr Statement auf Ihrer Internetseite lesen mussten. Demnach soll dieses ulkige Zitat gar nicht auf Frauenfußball gemünzt gewesen sein. Ganz im Gegenteil: Sie wollten ein paar Macho-Journalisten, die sich über Frauenfußball amüsieren wollten, entgegentreten. Das ist höchst anständig von Ihnen, auch wenn Sie die Grundregel für öffentliche Äußerungen "keine Vergleiche mit Nazis, Behinderten oder Frauen" fahrlässig nicht beachtet haben. Dummerweise hat das FohlenKommando für solche Aussagen keinen angessenen Preis, den wir Ihnen dafür verleihen können, denn die FohlenKommando-Humor-TÜV-Plakette ist für ernstzunehmende Aussagen absolut tabu.

Bitte verraten Sie uns doch den Namen des Journalisten, der Ihr Statement so herrlich aus dem Zusammenhang gerissen haben soll und dies auch noch kackendreist angekündigt hat. Wir hätten da noch eine Plakette...

Links zu diesem Artikel

Link erstellen