« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Jürgen Bergener und Torsten Winkler,

Sie hatten gestern das Vergnügen, den Hallenfußball vom Derbyfieber 2009 in Dortmund für das WDR-Fernsehen kommentieren zu dürfen. Dabei haben sie die rund 60 Minuten, in denen die Leverkusener im Halbfinale und Finale im Einsatz waren, fast ausschließlich dazu genutzt, ebenjene Spieler und Mannschaft unablässig über das Bayer-Kreuz zu loben. Schon beim Vorlesen des Kaders dieser "erlesenen Truppe" gerieten sie ins Schwärmen. Der Torhüter Fernandez wurde bereits zu Beginn des Finales als turnierbester proklamiert. Dabei folgten Sie konsequent Ihrer Einschätzung aus dem Halbfinale, wo Fernandez angeblich keine Abwehrmöglichkeit hatte, als ihm der Schuss des Bochumer Sestaks unter der Hand durchglitt. Auch Rolfes wurde von Ihrem überschäumenden Lob nicht verschont: Seine ganze Spielintelligenz, die man auf dem großen Feld immer wieder sehen kann, kann er hier auch in vielen vielen Phasen bei diesem Tunier hier zur Geltung bringen. Aber auch die ganze Mannschaft spiele intelligent und eben so, wie es sich Jürgen Klopp von seiner Dortmunder Mannschaft gewünscht habe. Unterbrochen wurde Ihre Lobessuada nur von Ausführungen über die Entwicklung des Naturrasens, an die sich aber gleich wieder Erinnerungen an die Leverkusener Erfolge der Bundesliga-Hinrunde anschlossen.

Bei Alledem haben wir großes Verständnis, dass Ihnen das Fußballspiel auf dem Rasen maximal als Randnotiz erwähnenswert war, denn Sie beiden haben es doch bestimmt von Anfang an gewusst, dass Leverkusen dieses Turnier nur auf dem zweiten Platz beenden konnte, oder?

Links zu diesem Artikel

Link erstellen