« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Bestenfalls ein Pfostentreffer

Die etwas andere Meinung (38)

Es ist sicherlich ein heeres, ääh, hehres Ziel, sich gegen den Einsatz von Kindersoldaten zu engagieren. Insofern kann man der katholischen Einrichtung missio und der evangelischen Mission Eine Welt nur Respekt zollen. Schön ist auch, dass sie mit Schalke 04, dem VfL Bochum den Offenbacher Kickers und den (O-Ton) Fußball-Legenden Pelé und Gerald Asamoah prominente Unterstützung gefunden haben. Dass sie der Aktion, bei der der bewaffnete Einsatz von Kindern in Kriegsgebieten angeprangert wird, aber den Namen „AKTION VOLLTREFFER“ gegeben haben, ist wohl weniger gelungen. Mit weiteren Slogans wie „Auf Tore schießen statt auf Menschen" haben uns die Verantwortlichen dann glücklicherweise vor Schlimmeren bewahrt. Den Initiatoren hätte man nämlich auch Entgleisungen wie „Wir sagen Kindersoldaten den Kampf an“ zugetraut.

Links zu diesem Artikel

Link erstellen