« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Courteous Reader (14)

12. Spieltag: VFL Borussia Mönchengladbach – FC Carl Zeiss Jena

Das gute Pokalspiel gegen die Bayern ist Vergangenheit. Die erhoffte Sensation blieb zwar aus, Grund zur Klage gibt es allerdings nicht. Eine Partie Cottbus gegen Bielefeld am Samstagnachmittag ist meist weniger unterhaltsam, von den fußballerischen Elementen mal ganz abgesehen. Aber vielleicht hätte die Borussia sich lieber mit Simons-Klinker im eigenen Strafraum verbarrikadieren sollen, statt flott mitzuspielen. Wer weiß, mit ein bißchen Fortune hätte es für ein Elfmeterdrama gereicht. Dieses krasse Kontrastprogramm erwartet die Zuschauer möglicherweise beim Top-Schlager in Liga 2 am Montagabend gegen den FC Carl Zeiss Jena, wenn es für die Gladbacher darum geht, mit spielerischen Mitteln die Jenaer Abwehrwand zu überwinden. Alexander Voigt rechnet daher ganz unverblümt mit einem «Schweinespiel». Und der muß es ja schließlich wissen. Also eher Selters statt Sekt. Passend zur Nachbereitung des Pokalspiels und als Ausblick auf die spätere Aufgabe erklingt dann auch der gewohnte Hinweis unseres Philosophen amerikanischer Zunge:

«Take counsel in wine, but resolve afterwards in water

Also, heute wird dann bitte wieder munter weiter gestürmt. Mauern geht dann von mir aus morgen, im Training.

Links zu diesem Artikel

Link erstellen