« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Neues aus dem Gästeblog (51.KW)

„Die Wahrheit, die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit...“

Ich brauche zwei Tage nach dem kuriosen Spiel an dieser Stelle wohl nicht mehr viele Worte über das Geschehen im Borussia-Park zu verlieren, meine sehr verehrten Leserinnen und Leser. Die Geschichte ist längst von allen Sendern, Zeitungen und Online-Diensten durchgekaut, jeder hat’s gesehen, gehört, gelesen und wundert sich wahrscheinlich noch immer. Nur so viel: ich habe gestern an einem Freizeit-Hallenfußballturnier teilgenommen und in 30 Spielen a 15 Minuten haben 60 teils recht begabte Amateurfußballer kein einziges so schönes Tor erzielt wie Hannovers Djakpa am Samstagnachmittag. Soll heißen, auch gewollt kriegt man es nicht besser hin. Respekt! Erwähnenswert ist im Nachklapp dann vielmehr die Frage, warum die Borussia vor Beginn des Eigentorfestivals nicht schon 4:0 geführt hat? Was der ein oder andere Sportsfreund da an Chancen vertan hat ist schon als grob fahrlässig zu bezeichnen, zumal man sich nun wirklich nicht jede Woche darauf verlassen kann, daß der Gegner sich im Laufe der Partie wenigstens drei Eier selbst ins Netz legt. (Und was erlauben Jaurés eigentlich schon wieder?!? Junge, Junge, ist Daems eigentlich demnächst mal wieder fit? Oder wird das Spiel ohne linken Verteidiger in MG nun langsam zum Stilmittel?) Aber ich will mal nicht so sein. Acht Tore in einem Spiel, ein furioser Nachmittag vor dem Radio, als Sieger vom Platz gegangen, Borussia ist in aller Munde und mit wenigstens 21 Punkten zur Winterpause ist die Hinrunde doch recht achtbar verlaufen. Ich bin sogar mittlerweile fest von einem Unentschieden gegen Leverkusen überzeugt. Man kann dort nun wirklich nicht jedes Jahr auf die Fresse kriegen. Auch diese Serie muß zwischendurch wenigstens für eine Spielzeit unterbrochen werden. Wir holen also einen glücklichen Punkt gegen Ossi Osrams schwächelnde Pillendreher und Magaths Bubitruppe ballert sich somit Freitagabend zur überraschenden Herbstmeisterschaft. An diesem Szenario könnte ich gefallen finden. Bleibt noch die letzte dringliche Frage des Spieltags, welche ich beim besten Willen nicht beantworten zu vermag, die da lautet: Welches Phänomen zwischen Jens Lehmanns Ohren sorgt in regelmäßig unregelmäßigen Abständen für diese absurden Aussetzer? – Wackelkontakt? Vakuumdruck? Ich weiß es leider nicht, wüßte es aber wirklich gerne. Sollten Sie, verehrte Leserinnen und Leser, die richtige Antwort möglicherweise kennen, dann schreiben Sie mir, bzw. uns. Möglicherweise prämiert das FohlenKommandO dann pünktlich zu Weihnachten die schönste Vermutung mit ein paar flotten und nicht im Handel erhältlichen FohlenKommandO-Geschenkaufklebern. In diesem Sinne, einen schönen 3. Advent.

Gastkolumnist Dr. Theo Soph pfeift Montags beim FohlenKommandO die neue Woche an

Links zu diesem Artikel

Link erstellen