« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Sie schon wieder...

... Dietmar Hopp, Meister des nonchalanten Widerspruchs. Zu gerne erinnern wir uns an die Aussage, dass Tradition vollkommen überbewertet sei und Ihr Spielwarenladen trotzdem in 1899 Hoffenheim umbenannt wurde. Auch die Ankündigung, dass Sie Transfererlöse erzielen, dann aber doch keine Spieler abgeben wollen, hat uns hochgradig amüsiert.

Jetzt haben Sie mal wieder zugeschlagen und in einem Interview gesagt: "Die Doping-Affäre muss man auch etwas ausklammern, für die konnten wir nichts." Ein wirklich bemerkenswerter Widerspruch, wenn man bedenkt, dass Hoffenheim wegen eines Verstoßes gegen die Anti-Doping-Richtlinien zu einer Geldstrafe von 75.000 Euro Strafe verurteilt worden ist. Unser Vorschlag: Sie behaupten einfach, dass 75.000 Euro für einen Millionär vollkommen unerheblich sind. Dann würden Sie Ihrer früheren Aussage, keiner wie Abramowitsch zu sein, auch widersprechen. Das wär doch was.

irgendwie scheint das kommando was gegen hoffenheim zu haben...

irgendwie auch OK

Links zu diesem Artikel

Link erstellen