« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Neues aus dem Gästeblog (14.KW)

„Die Wahrheit, die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit...“

Länderspielpause und bei der Borussia in der niederrheinischen Tiefebene, oder eben auch am Nordrhein, wie das Hamburger Abendblatt dieser Tage schrieb, ist Ruh’. Was aber nicht heißt, daß es überall komplett ruhig zugehen muß. Ganz Germanien? Nein, in vereinzelten Dörfern, namentlich Gelsenkirchen-Buer und Rheda-Wiedenbrück, leisten einzelne, tapfere Recken der zwangsbedingten Langeweile des EM-Qualifikationskalenders Widerstand und bieten der interessierten Fußballnation eine weitere spannende Wochenversion des allseits beliebten „Schalker Kreisel“. (Wer fliegt wohl diese Woche? Kuranyi? Wer kommt? Neururer? Assauer? Das Sandmännchen? Der Papst? Und wer außer den Genannten könnte sonst noch geheime Rettungspläne in der Tasche haben?) Was die Herren Schnusenberg, Tönnies & Peters derzeit der Öffentlichkeit dank vorbildlicher Pressearbeit rund um die Großbaustelle S04 abliefern, ist schon aller Ehren wert. Chapeau und vielen Dank dafür. Das FohlenKommandO jedenfalls hat, soviel war am Wochenende unter Berufung auf BILD-intime Kreise zu erfahren, ein sorgsam ausgearbeitetes Konzept zum Verpassen des Europapokals in der Redaktionsschreibtischschublade. „Hierfür“, so erklärten Vertreter des FohlenKommandO, „das sagen wir ganz offen, stehen wir allerdings nicht zur Verfügung.“ Ebenfalls, ganz offen und unverhohlen, nicht zur Verfügung steht der Stuttgarter Stürmer Gomez im Dienst von Jogis Buben. Zumindest wenn es ums Tore erzielen geht. Der Knabe bekommt, ganz im Gegensatz zur Bundesliga, die Pille im Nationaldress einfach nicht über die Torlinie. Tragisch für Gomez, aber wenig beunruhigend gegen Amateure aus Liechtenstein. Dabei, sollte man meinen, eignen sich gerade die sogenannten Fußballzwerge, um sich den angesammelten Frust mal so richtig von der Seele zu ballern. Ob die über Gomez’ Leistung arg frustrierten Zuschauer und deren Pfiffe dabei helfen, die Ladehemmung schnellstmöglich zu lösen, sei bezweifelt. Nur Jogis geheimer Rettungsplan vermag da Abhilfe zu verschaffen, nämlich den Jungen gegen Wales einfach wieder 90 Minuten spielen lassen! Und dann ist hoffentlich wieder Ruh’.

Gastkolumnist Dr. Theo Soph pfeift Montags beim FohlenKommandO die neue Woche an

Links zu diesem Artikel

Link erstellen