« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

DFB-Präsident Theo Zwanziger,

Sie haben kürzlich in FOCUS mitgeteilt, dass Sie sich eine Deckelung der Fußballer-Gehälter sehr gut vorstellen konnten, sie aber rechtlich nicht durchzusetzen sei. Zum Einen stellen wir uns die Frage, wer denn das Geld, das die Vereine ja zweifellos einnehmen, stattdessen bekommen soll, wenn es nicht die Spieler sind, die sich jede Woche auf den Platz stellen. Der DFB vielleicht? Und zum Anderen fragen wir uns natürlich, wie weit Sie als ehemaliger Verwaltungsrichter in Ihrer juristischen Einschätzung richtig liegen. Bei Ihrer letzten juristischen Auseinandersetzung (verschiedene Verfahren gegen Jens Weinreich, der Zwanziger im Internet einen "unglaublichen Demagogen" genannt hatte) haben sie ja dreimal vor Gericht eine deutliche Klatsche kassiert.

Links zu diesem Artikel

Link erstellen