« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Genug geheult?

Die etwas andere Meinung (39)

Es wird höchste Zeit, dass bald die EM losgeht und wir das immer wiederkehrende vorwettkampfliche Rumgeheule überstanden haben. Standardmäßig durfte der deutsche Torhüter auch diesmal wieder seine eigenen Unzulänglichkeiten auf das Spielgerät aus Herzogenaurach schieben: „Der Ball ist sehr gewöhnungsbedürftig“, so Lehmann, „er flattert noch mehr als der WM-Ball von 2006.“ Und dabei war der Ball von vor zwei Jahren schon scheiße: „Er ist sofort glitschig, wenn es nass wird. Und er flattert.“ Bei den Bällen der vorangegangenen Turniere war es nicht anders. Eine kurze Zusammenfassung der unerträglichen Ausreden findet sich hier. Ergänzend hinzugefügt seinen noch die wirklich allerdümmsten Aussagen zu Fevernova, dem Ball der WM 2002: „Er fliegt viel zu weit“ (Rivaldo), „Er ist zu groß und zu leicht“ (Edilson).

Aber auch in Mönchengladbach wurde ausgiebig gemotzt und zwar über unseren Bundestrainer Jogi Löw. Teilweise weil er den 19jährigen Marko „Magic“ Marin nicht mit zur Europameisterschaft mitnimmt. Wer angesichts einer Bundesligaerfahrung von 242 Minuten und dem überschaubaren Alter von 19 Jahren noch Ansätze von Verständnis für diese Entscheidung erkennen lässt, meckert, dass Marin überhaupt eingeladen wurde. Also entweder ganz oder gar nicht soll die Devise lauten. Sein erstes Länderspiel nach nur einer kompletten Saison Profifußball mit 10 Zweitligaspielen über die volle Distanz soll Marin nur machen dürfen, wenn er auch zur EM darf, ansonsten habe er „vielleicht an der Enttäuschung zu knabbern“. Aber mal ehrlich: wenn Marin diesen angeblichen Rückschlag, der ja eigentlich ein voller Erfolg ist, nicht wegsteckt, wird er es im Profifußball ohnehin nicht weit bringen.

Links zu diesem Artikel

Link erstellen