« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Courteous Reader (36)

33. Spieltag: Borussia Mönchengladbach – SC Freiburg

ES IST VOLLBRACHT! Mehr gibt’s, Tage nach dem Spiel gegen Wehen, inmitten der Aufstiegsfeierlichkeiten, eigentlich zum Rest der Saison gar nicht mehr zu sagen. Dennoch wollen wir dieses kleine Periodikum, einmal begonnen, natürlich auch anständig zu Ende bringen. Nehmen wir daher der Einfachheit halber, wenn sie schon mal ausgedruckt hier rumliegt, noch einmal Bezug auf die bereits im Courteous Reader (35) erwähnte Ticker-Meldung (nwf0065 4 sp 237 lnw 7299, DPA, 06. Mai 2008). Da war nämlich, im Falle des vorzeitigen Aufstiegs, dem Munde des stets bescheiden auftretenden Trainers im Hinblick auf die heutige Partie ebenfalls zu entnehmen: «Wir sind dann in der Pflicht aus dem Rest der Saison das Beste heraus zu holen. Die Meisterschaft ist dann immer noch Ansporn. Wenn die Spieler drei Tage durchfeiern, können wir das Spiel abhaken. So unprofessionell sind wir nicht. Es wäre das Schönste, am Sonntag mit einem Sieg im Rücken gemeinsam in die Innenstadt zu ziehen.» Dem mag sich unser Philosoph aus der City of Brotherly Love, ein großer Verfechter des Pursuit of Happiness, anschließen:

«Nothing humbler than Ambition, when it is about to climb

Wir, happy und ambitioniert, weil mittlerweile auch wieder nüchtern, erklimmen nach dem Spiel jedenfalls gemeinsam mit Luhukay und seinen Mannen den Alten Markt. Natürlich mit einem Sieg im Rücken! Prost!

Links zu diesem Artikel

Link erstellen