« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Courteous Reader (26)

23. Spieltag: FC Augsburg – Borussia Mönchengladbach

Vor dem heutigen Spiel in der Rosenau ist zu erfahren, der Gegner der Fohlen setze im Abstiegskampf nun vermehrt auf wissenschaftlichen Beistand. Das ist einerseits natürlich eine vorzügliche Idee, lernt man doch schließlich nie aus. Sportwissenschaftler der Uni Augsburg sollen das Team von Trainer Ralf Loose bei der Spielanalyse unterstützen und so z.B. Stärken, Schwächen, Spielzüge und Verhalten bei Standardsituationen der Kontrahenten ausloten helfen. Klingt gut, oder? Genau. Andererseits aber ist Fußball wiederum natürlich im Grunde genommen ein unglaubliches einfaches Spiel und ob man den Durchschnittskicker mit Playstation-Arthritis und iPod in seiner Spielvorbereitung mit allzu viel wissenschaftlichem Schnickschnack verwirren sollte, daß - gut belassen wir es hiermit – aber die Frage darf immerhin erlaubt sein. Der gute alte Ben F. aus P. in PA schreibt dazu in seinem Almanach:

«(...) He was so learned, that he could name a Horse in nine Languages. So ignorant, that he bought a Cow to ride on

Also, die drei Heimpunkte im Abstiegskampf heute einfach abschreiben. Denn Tabellenführer, z.B., geht in Mönchengladbach auch ohne den Akademikern ihren Konzept.

Links zu diesem Artikel

Link erstellen