« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Courteous Reader (25)

22. Spieltag: Borussia Mönchengladbach – FC Erzgebirge Aue

Schon wieder ein Spiel ohne Sieg, diesmal gegen Osnabrück. Eine ärgerliche Situation. Nur den ebenfalls schwächelnden Verfolgern ist es zu verdanken, daß die Spitzenposition der Tabelle auch ohne eigenes Dazutun noch immer innegehalten werden kann. Zuhause gegen Aue sollte die Borussia aber endlich schleunigst damit beginnen, wieder eine Handbreit Luft in Form von drei Punkten zwischen sich und die Konkurrenz zu bringen. Jos Luhukay baut dazu gegen die auswärtsschwachen Gäste aus dem Osten der Republik die Mannschaft ein wenig um. Endlich, möchte man sagen, denn spielerisch wußten die Fohlen in den vergangenen Wochen nicht immer zu überzeugen. Die Mission Aufstieg ist kein Selbstläufer und erfordert konsequente, analytische Entscheidungen, was auch schon der Philosoph aus der Stadt der brüderlichen Liebe wußte:

«After crosses and losses, men grow humbler and wiser

Bleibt nur zu hoffen, im Anschluß an das Spiel muß endlich mal keiner der niederrheinischen Rautenträger demütig zu Kreuze kriechen.

Links zu diesem Artikel

Link erstellen