« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

¡Sí, se puede! Ja warum denn auch nicht?

Sehr verehrte Freunde des spochtverbundenen Vergnügens,

unser Webauftritt gestaltet sich in der Regel eher textlastig. Aber wer das hier entziffern kann, der sollte sich daran bisher nicht sonderlich gestört haben. Trotzdem hatten wir Ihnen, verehrte Leserinnen und Leser, zu Beginn der Weltmeisterschaft auch bunte Bilder versprochen und was man verspricht, das sollte man halten. Deshalb gibt’s noch ein schönes, interkulturelles WM-Bildchen obendrauf. (Und einen Hinweis in eigener Sache!)


Exilpost für den Grafen:

¿Hombre, que tal? Herzlichen Glückwunsch zum Achtelfinale! Ein schönes Volksfest war das in Gelsenkirchen. Das hätte Dir auch gefallen. So, und jetzt hängt Euch am Samstag rein und putzt Argentinien. Mit ein bißchen Glück sehen wir uns dann schon nächsten Samstag in Berlin. Das werde ich schön mit feinstem Centenario begießen, der schmeckt eh viel besser als schnöder Aguadiente. Wenn es nicht klappen sollte, dann halte trotzdem wacker die Ohren steif und freu Dich einfach nur über die Grüße aus der Heimat. Reinhauen!

¡Viva México cabrones!

Links zu diesem Artikel

Link erstellen