« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

EM-Nachlese

Die etwas andere Meinung (40)

Charakteristisch für ein Fußballgroßereignis wie die Europameisterschaft ist unter anderem, dass fast jeder der 82 Millionen Bundesbürger unablässig über Fußball fachsimpeln will unabhängig davon, ob er auch nur ein Fünkchen Fussballsachverstand vorweisen kann. Aus diesem Grunde kommen die konträren Meinungen zur EM in gebündelter Form:
  • Jogi raus! - Wer trotz zweijähriger Vorbereitung erst nach zwei gespielten Tunierspielen merkt, dass seine Taktik nicht aufgeht, darf nicht weiter Bundestrainer bleiben.
  • Die Österreicher sind grottenschlecht! - Wer in drei Spielen keinen Ball sieht und eine Tätlichkeit nach der anderen begeht, wird auch durch großen Einsatz keine Fußballmannschaft, die der EM würdig ist.
  • Schlechte deutsche Leistung gegen Portugal! - Wer in einem Spiel nur drei Torchancen hat und zwei Gegentore kassiert kann nicht gut gespielt haben.
  • Super Mario Gomez! - [Begründung wird nachgereicht]
  • Unverdiente Finalniederlage! - Deutschland hat sich hervorragend gegen die Angriffe Spaniens gewehrt und nur durch einen selten dummen Fehler das Gegentor kassiert, während die Spanier es trotz drückender Überlegenheit nicht geschafft haben, ein zweites Tor zu schießen.

Links zu diesem Artikel

Link erstellen