« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Schöner (k)leben mit dem FohlenKommandO (1.1)

Sie, verehrte Leserinnen und Leser, hatten in den vergangenen zwei Wochen die Chance, einen handlichen Satz unserer neuen und unverkäuflichen FohlenKommandO-Aufkleber zu gewinnen, um damit anschließend die Welt noch ein klein wenig zu verschönern. Dazu sollten Sie lediglich die folgende, aufrichtig gestellte Frage beantworten:

«Was macht denn eigentlich Markus Reiter noch so?»

Und jetzt würden wir Ihnen gerne die Ergebnisse präsentieren, aber (ähem, hüstel) – was sollen wir jetzt im Nachklapp eigentlich dazu sagen? Es ist nämlich ein wenig wie beim Wetter, wo man ja auch gerne zwischen der realen und der gefühlten Temperatur unterscheidet. Real haben Sie sich zwar zumindest im kleinen Rahmen beteiligt, aber gefühlt dann doch eher weniger. Woran hat’s gelegen? War die Frage Ihnen zu schwierig gestellt? Zu langweilig vielleicht? Oder gar schlicht zu einfach? Verraten Sie es uns! Wir können nur mutmaßen.

Aus Freiburg (Svenja78) erreichte uns folgende die Rückmeldung: «Markus Reiter? Ist das nicht der nette Typ aus der Fitness-Company?». Möglich, Svenja, möglich, wenngleich vielleicht auch nicht unbedingt der Markus Reiter den wir suchen! Pfosten aus MG schrieb uns: «Alesia? Ich kenne kein Alesia!» Auch schön, aber das beantwortet leider unsere Frage nicht. Rock_..., ebenfalls aus MG, frug: «Kann ich die Aufkleber nicht einfach so haben?» – Netter Versuch, Rock_..., aber unsere Antwort lautet: Nein! Die Borussen-Diaspora aus Philadelphia (Verbosity) fragte einfach zurück: «Who?», womit klar ist: unsere Aufkleber werden vorerst nicht gegen die Wahlkampfplakate der Präsidentschaftskandidaten während der Primaries in Pennsylvania oder New Jersey konkurrieren. Schade! Eine weitere abschätzige Antwort sandte Matthias aus Xanten ein: «Jungs, es ist mir wirklich Latte!» Tja, so viel dazu, aber trotzdem viel Spaß damit. Raute80 aus Dinslaken weisen wir an dieser Stelle darauf hin, daß wir explizit nicht nach Matthias Hagner gefragt hatten und wir ihn deshalb disqualifizieren müssen. Toto aus Walldürn im Odenwald hatte da eine ganz andere Vermutung und landet damit auf dem dritten Platz: «Markus Reiter ist wahrscheinlich Spielerberater von Marcel Ketelaer und Marco Villa». Für uns nicht hundertprozentig überzeugend genug, aber wenigstens eine anständige Antwort. Danke für die Teilnahme. Auf den zweiten Rang erheben wir den User mit dem originellen Mailnamen Seggebrecht-Eelmann und seine Antwort: «Rittmeister bei den Windsors!» Das ist in der Kombination absolut bekloppt genug, um von uns anerkennend gewürdigt zu werden. Reicht aber leider nicht zum Spitzenreiter.

Denn es gab ja auch noch die öffentliche Rückmeldung per Leserbrief von Ampelkarte: «Tollo, woher soll ich das wissen? Markus Reiter hat keinen Eintrag bei Wikipedia». Und diese Antwort, Ampelkarte, wollen wir belohnen (vergessen wir Markus Reiter ab jetzt ganz einfach wieder, scheint ja außer uns eh niemanden ernsthaft zu interessieren), weil Sie einerseits, trotz Wissensvorsprung durch das FohlenKommandO, noch immer das bei uns verbotene Kompendium benutzen. Andererseits, weil Sie unsere Regeln komplett ignoriert, weder eine mail an die extra von uns eingerichtete Adresse geschrieben, noch Namen und Postanschrift hinterlassen haben. Das loben wir uns, denn das ist schon fast die höchste Stufe des Ungehorsams. Klasse!

Nur was machen wir jetzt mit den Aufklebern? Wir könnten diese natürlich in Ihrem Namen irgendeinem gemeinnützigen Zweck zur Verschönerung seiner Einrichtung spenden. Keine schlechte Idee eigentlich, aber die Auswahl des passenden Zwecks bedeutet auch eindeutig zu viel Arbeit für uns. Daher machen wir Ihnen, verehrte Leserinnen und Leser, folgenden Vorschlag: Melden Sie sich per mail (!) namentlich und mit Postanschrift bei uns und behaupten Sie ganz dreist, Sie seien Ampelkarte. Der oder dem Ersten schicken wir dann einfach die Aufkleber zu! Bis demnächst an dieser Stelle. Es grüßt,

Die FohlenKommandO-Redaktion

Links zu diesem Artikel

Link erstellen