« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Courteous Reader (4)

3. Spieltag: FSV Mainz 05 – VFL Borussia Mönchengladbach

Neues Spiel, neues Glück! Es geht heute gegen Jürgen Klopp und seine Karnevalstruppe aus Mainz. Der gute Kloppo also, der Mann der uns allen so wunderbar den Fußball erklären kann. Locker und leicht, flappsig und humorig, charmant und stets augenzwinkernd, so ganz anders als der ernsthafte Fußballprofessor aus Hoffenheim. Nicht so der Jürgen, der alte Dampfplauderer; der trägt das Herz am rechten Fleck und selbiges auch häufig auf der Zunge. Fußballdeutschland gefällt das und mir auch. Mit von der Partie im Mainzer Trikot ist auch Bo Svensson, ein ruhiger Däne, der in seiner Zeit als Angestellter der Mönchengladbacher Borussia als Freund der unnötigen Quasselei eher unverdächtig geblieben war, aber mittlerweile auch, vom plötzlichen Redezwang getrieben, dem Boulevard sein Herz ausschüttet. Nun ja, es wurde schon viel gequatscht diese Woche. Selbst Jos Luhukay meinte, sich diese Woche mal vor der versammelten Zuhörerschaft in Rage salbadern zu müssen. Es sei ihm gegönnt. Die Chance bekommt man auch nicht jeden Tag. Jetzt aber genug der überflüssigen Worte, es hat für diese Woche gereicht. Wer noch was zu sagen hat, sollte sich beeilen. Ansonsten lieber einfach Taten sprechen lassen. Oder um es mit dem guten alten Franklin zu sagen:

«Speak and speed: the close mouth catches no flies

Ich habe fertig!

Links zu diesem Artikel

Link erstellen