« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Nur Gewinner?!

Nach dem Doppelwechsel der Spieler Rafael und Sverkos zwischen Hertha und Borussia fühlen sich alle als Gewinner. Die Hertha ist sein Sorgenkind los, das sein Talent zu selten gezeigt hat und nicht mehr mitgezogen hat. Dafür haben sie in Berlin mit Sverkos einen technisch starken, beidfüßigen, kopfballstarken Spieler mit hoher Spielintelligenz bekommen.

Bei Borussia sieht es ähnlich aus. Sverkos hat sich nicht mehr aufgedrängt, nicht weiterentwickelt und deshalb wurde der «tut-nix»-Profi nach Berlin abgegeben. Dafür konnte man sich ein Juwel des Typs "ein bisschen Yeboah, ein wenig Mpenza" angeln.

Jetzt stellt sich die Frage, wer denn wirklich das Rennen gemacht hat. Statistisch darf sich zunächst die Hertha als Sieger fühlen. Sie hat einen U-21–Nationalspieler mit einer Torquote von 16 Toren in 70 Bundesligaspielen abgegeben um einen U-21-Nationalspieler mit der Quote von 17 Toren in 70 Bundesligaspielen zu verpflichten.
Klarer Fall: 1:0 für Hertha.

Andererseits hat Borussia Nando Rafael gekauft und für 3 ½ Jahre unter Vertrag genommen, während Hertha Sverkos nur ausgeliehen hat und das auch noch ohne Kaufoption.
Punkt für Borussia.

Am 19. Spieltag haben beide von Anfang bei ihren neuen Clubs gespielt. Beide ohne Tor. Beide Kicker-Note 5.
Unentschieden.

Wir werden also die Saison abwarten müssen, ob am Ende Hertha ihrem Sturmtank nachtrauert, Borussia zwei faule ewige Talente unter Vertrag hat oder es doch ganz anders kommt. Hoffentlich wird es auch dann nur Gewinner zu vermelden geben.

Links zu diesem Artikel

Link erstellen