« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Morgen beim Spiel denk an mich

Ein herzliches Willkommen ebenfalls von mir. Auch kann ich die grenzenlos weisen Worte meines Vorredners nicht genug preisen. Wir alle wissen, dass 'Darum' die beste Antwort auf die meisten Fragen ist. Dennoch möchte ich kurz - und aus meiner Sicht - die Beweggründe für die Gründung dieses 'Blogs' darlegen:

Warum machen wir das?
Hauptsächlich aus Gründen, die tief vergraben sind in unseren Herzen:

- weil die Sportberichterstattung - besonders im Fernsehen - sich immer mehr zum Erfüllungsgehilfen der Vereine und Verbände degradiert hat. Wenn der Obermacker der deutschen Sportjournalisten, Erich Laaser, schon zu "kritischer Solidarität" aufruft, ist eigentlich alles gesagt. Immerhin, es regt sich Widerstand in der Zunft. Fans des Spiels, ergreift das Wort!

- weil soviel ungesagt blieb in all den Jahren,

- weil wir die größte Tragödie rund um die Borussia nicht verkraften können: dass H.-J. Criens keinen Job beim Verein klargemacht hat.

Was wird man hier lesen:
immer mal wieder pathosgetränkte Wendungen, wie der Titel dieses Beitrags eindrucksvoll unter Beweis stellt. Sollte immer als Verbeugung und ergebenes Staunen verstanden werden.

Was wird man hier nicht lesen:
- "prätentiösen Scheiß mit kurzen Sätzen und vielen 'vielleichts'" (Titanic über Osang),

- prätentiösen Scheiß mit langen, verschachtelten Sätzen, die beweisen sollen, dass man Abitur hat. Da wir alle Abitur haben, müssen wir das nicht machen,

- den üblichen Müll aus Foren,

- einen täglichen Pressespiegel.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!
Ich würde mich über ein persönliches Gespräch sehr freuen, heute jedoch nicht.

C. Antonius

Links zu diesem Artikel

Link erstellen