« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Neues aus dem Gästeblog (48.KW)

„Die Wahrheit, die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit...“

Manchmal, aber nur manchmal verbietet es einem der Terminkalender, rechtzeitig fertig zu werden. Wenn man es also nicht einmal schafft, diese paar Zeilen rechtzeitig am Sonntag zu drechseln, dann müssen in Ausnahmefällen auch mal die freien Momente an einem Montagvormittag für meinen kleinen Einwurf herhalten. War eigentlich anders geplant. Aber letzte Woche war so manches anders geplant. Die Briten zum Beispiel hatten sich das auch anders vorgestellt, das Ding mit der EM-Quali, irgendwie erfolgreicher, dafür können sie aber plötzlich eine vollkommen neue Planungssicherheit in ihrem Terminkalender 2008 für sich in Anspruch nehmen. Was ja auch ganz angenehm sein kann. Und dann die Auslosung zur WM-Qualifikation in Durban. Alle lachten sich halbtot über das Losglück der Deutschen. Aserbaidschan (Bruah, da ist der Reisestreß größer als der Spielaufwand), Liechtenstein (Brüll, Liechtenstein!), Wales, Finnland und die Russen. (Fehlt eigentlich nur noch Andorra! Ja, ganz genau Herr Delling) Aber ich würde die Füße da lieber etwas stiller halten. Natürlich muß man sich gemäß des eigenen Anspruchs in dieser Gruppe durchsetzen. Ob das allerdings das prophezeite Kinderspiel wird, wage ich zu bezweifeln. Wenn der Terminkalender es böse meint, dann könnte mindestens ein Spiel in bitterer Kälte auf moskowitischem Kunstrasen bevorstehen. Wie kinderleicht die Waliser wegzufideln sind, hat die deutsche Nationalmannschaft am vergangenen Mittwoch eindrucksvoll (nicht)bewiesen. Wie frei der Kopf beim Kick in Baku nach dem Reisestreß tatsächlich sein wird, werden wir noch sehen. Und die Finnen haben sich zwar noch nie für ein Endrundenturnier qualifizieren können, mittlerweile sollte sich aber auch unter den deutschen PISA-Krüppeln herumgesprochen haben, daß man in Finnland nicht nur brilliantes Eishockey spielt, sondern derweilen auch einigermaßen gegen das runde Leder zu treten weiß. Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall, und der könnte den Scherzbolden in 2010 ein unerwartetes Finale liefern. Beim Kampf um die freien Liegestühle am Strand mit, ja genau..., den dann ebenfalls urlaubsreifen Lads. Cheerio!

Gastkolumnist Dr. Theo Soph pfeift Montags beim FohlenKommandO die neue Woche an

Links zu diesem Artikel

Link erstellen