« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Neues aus dem Gästeblog (9.KW)

„Die Wahrheit, die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit...“

Es ist ja nicht unbedingt jedermanns Sache, sich freiwillig die Nacht um die Ohren zu schlagen. Schon gar nicht, wenn profane Preisverleihungen der Grund zum Anlaß sein sollen. Allerdings, soviel darf vorweg gesagt werden, gab es auch dieses Jahr wieder große Momente, Tränen der Freude, gestammelte Allgemeinplätze, verdiente Gewinner und große Überraschungen zu bestaunen. Die großen Gewinner des Abends kamen zudem allesamt aus dem (in-)direkten Mönchengladbacher Umfeld. Die wichtigsten Entscheidungen der Akademie und ihre Preisträger im Überblick:

-Bester resignierter Gesichtsausdruck in einer 84. Spielminute: Peter Pander (Borussia Mönchengladbach)
-Beste dümmste Abrechnung mit dem Ex-Klub: Horst Köppel (ehemals Borussia Mönchengladbach)
-Beste Initiativbewerbung auf eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme beim Ex-Klub (Nachwuchsförderpreis der Jury): Steffan Effenberg (ehemals Borussia Mönchengladbach)
-Beste Antworten auf dumme Wolf-Dieter Poschmann-Fragen im ASS: Hans Meyer (ehemals Borussia Mönchengladbach)
-Beste beleidigte Leberwurst vor der Sport im Westen-Kamera: Peter Pander (Borussia Mönchengladbach)
-Beste Leistung seit-was-weiß-ich-denn-wie-lange: Keller, Bögelund, Degen, Gohouri, Ze Antonio, Jansen, Svensson, Svárd, El Fakiri, Kluge, Compper, Delura, Insua, Rafael (Borussia Mönchengladbach)

Und ich möchte mich an dieser Stelle noch rasch bei meinen Eltern, meinem Manager und meinen Fans bedanken, ohne die ich es nie geschafft hätte. Danke!

Gastkolumnist Dr. Theo Soph pfeift Montags beim FohlenKommandO die neue Woche an

I want to thank the Lord!

Links zu diesem Artikel

Link erstellen