« zurück zur Hauptseite | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag » | zum vorherigen Beitrag »

Courteous Reader (9)

8. Spieltag: VFL Borussia Mönchengladbach – Alemannia Aachen

Die grandiose Currywurst ist mittlerweile verdaut und der dicke Astra-Schädel auch langsam wieder Geschichte. Die volle Konzentration gilt daher der Partie gegen die Möchtegern-Emporkömmlinge aus Aachen. Ein schwieriges Match, weiß doch keiner genau, was von dieser Alemannia wirklich zu erwarten ist. Sie haben einen weltmeisterlichen Trainer, spielen aber bisher eine durchwachsene Saison. Mal brandgefährlich, mal durchaus schlagbar. Die Siegesserie der Gladbacher hingegen, von vier gewonnenen Spielen hintereinander, wirkt schon fast unheimlich. Allerdings gibt es daher auch keinen Grund, irgendetwas grundlegend anders zu machen. Aber es bleibt dabei, ein flaues Gefühl bestimmt das Derby gegen die Fast-Holländer aus der Kaiserstadt: Nichts Genaues weiß man!
Was darf man also erwarten? Geht die selbstbewußte und spielerisch überzeugende Serie weiter? Oder gibt’s ausgerechnet gegen Aachen mal wieder einen Dämpfer zur Standortbestimmung? Die Prognose Ben Franklins fällt an diesem Spieltag aus diesem Grund eher ungewiß aus:

«Men and melons are hard to know

Schönen Gruß vom Gemüsestand! Wir tasten uns langsam weiter vorwärts.

Links zu diesem Artikel

Link erstellen